Fragen & Antworten

Inhaltsverzeichnis

Allgemeine Fragen

+

Welche konkreten Xäls-Projekte sind schon am Laufen oder sind geplant?

Noch sind wir in der Aufbauphase. Wenn ausreichend Einlagen gezeichnet sind, können wir erste Projekte starten. Was das sein wird, entscheidet die Genossenschaft gemeinsam. Aber es gibt natürlich schon viele Ideen.

Mehr dazu finden sie bei unseren Aufgaben & Zielen

+

Was heißt „regional“? Wie weit geht „Neckar-Alb“?

Die Region Neckar-Alb besteht im Kern aus den drei Landkreisen Reutlingen, Tübingen und Zollernalb. Für Betriebe knapp außerhalb der Landkreisgrenzen (bis ca. 10-15 Km) können Ausnahmen gemacht werden.

Mehr Infos zur Region finden Sie auf der Seite Region Neckar-Alb.

+

Kann ich Anteile auch verschenken oder auf andere übertragen?

Verschenken: Nein, denn jedes Mitglied muss persönlich seinen Willen zur Mitgliedschaft erklären und das Beitrittsformular unterschreiben.
Übertragen Ja! Nach § 6 der Satzung kann ein Mitglied Genossenschaftsanteile (durch schriftlichen Vertrag) jederzeit auf eine andere Person übertragen! Überträgt sie alle Anteile, dann scheidet das Mitglied aus der Genossenschaft aus. Es ist aber ebenso möglich, nur einen Teil der eigenen Anteile zu übertragen.

+

Ist die Xäls eigentlich gemeinnützig oder ein ganz normales Unternehmen?

Die Xäls-Genossenschaft ist nicht gemeinnützig, da sie auch – im Interesse ihrer Mitglieder – unternehmerisch tätig sein kann und will. Aber sie ist ein Unternehmen, in dem nicht Manager oder Großaktionäre, sondern alle Mitglieder zusammen das Sagen haben! „Ganz normal“ ist das nicht.
Um Missverständnissen vorzubeugen: Xäls ist kein Zusammenschluss von einigen wenigen Betrieben, um deren Wohlergehen zu sichern! Die große Mehrheit der Mitglieder sind Verbraucherïnnen, und diese bestimmen über Kurs und Inhalt der Xäls-Arbeit.

+

Kann die Genossenschaft Spendenbescheinigungen ausstellen?

Nein. Die Xäls-Genossenschaft ist nicht gemeinnützig, darum können wir auch keine Spendenbescheinigungen ausstellen. Sie kann nämlich auch selbst unternehmerisch tätig sein, etwa durch die finanzielle Beteiligung an einer Molkerei oder das Betreiben eigener Dorf- oder Quartiersläden. Wo solche fehlen. Auch wenn die vielfältige Arbeit von Xäls, wie wir meinen, zweifellos einen großen Beitrag zum Gemeinwohl leistet und alle Menschen in der Region davon Nutzen haben, ist die Genossenschaft nicht im steuerrechtliche Sinn gemeinnützig.

+

Was hab ich als Verbraucherïn denn davon? Ich kann doch jetzt schon regionale Bio-Produkte bekommen!

Die Zahlen sprechen eine sehr klare Sprache: Wenn der Strukturwandel in der Lebensmittelwirtschaft so weitergeht, wird die regional-ökologische Lebensmittelwirtschaft – Erzeuger, Verarbeiter und Händler – in wenigen Jahren zusammenbrechen. Dann werden auch die Verbraucher „vom Acker bis zum Teller“ völlig abhängig sein von wenigen Großkonzernen und deren Preis-bzw. Produktpolitik.

Hier finden Sie mehr zu den Hintergründen

+

Wie kann ich als Verbraucherïn da mitmachen – außer mit Geld?

In der Generalversammlung (die über den Kurs entscheidet), bei Veranstaltungen, mit Kursangeboten, in zukünftigen Arbeitskreisen und Projekte.

Hier finden sie noch detailliertere Infos, wie sie mitmachen können.

+

Ich möchte aktiv mitarbeiten. Was kann ich tun? An wen muss ich mich wenden?

Nehmen Sie bitte telefonisch oder per Email unter info@xaels.de Kontakt zu uns auf; gut ist, wenn Sie dann auch gleich Ihre Vorstellungen und Möglichkeiten beschreiben.

+

Bäuerliche, kleinteilige Landwirtschaft, das ist doch Nostalgie und Utopie!

Große Agrarfabriken mit Monokulturen und Massentierhaltung sind verheerend für Artenvielfalt, Tierwohl, Grundwasser, Böden ... aber auch für Angebotsvielfalt, landschaftliche Vielgestaltigkeit, regionale Wertschöpfung. Das Xäls-Modell schafft ökonomische Perspektiven auch für kleine und mittlere Betriebe.

Mehr zu unseren Überzeugen und die Hintergründe.

+

Was sollen diese komischen zwei Punkte auf dem ï?

Xäls bemüht sich um geschlechtergerechte Sprache, das ï mit Trema (dem Doppelpunkt) ist dabei eine weithin anerkannte Variante, die uns sehr charmant erscheint. Er „zerreißt“ das Wort nicht in einen männlichen Stamm („Metzger“) und ein weibliches „Anhängsel“ („in“), sondern schafft ein neues geschlossenes Wortbild, das auch typografisch reizvoll ist. Es lässt sich flüssig lesen (als generisches Femininum, mit oder ohne Gendergap). Die neuartige Schreibweise macht außerdem deutlich, dass neben Männern und Frauen auch nicht-binäre Menschen gemeint sind.




Mitglied werden als Privatperson

+

Wer kann Mitglied werden?

Privatpersonen oder Vereine, die die Arbeit von Xäls unterstützen möchten.

+

Wie hoch ist ein Geno-Anteil?

Ein Genossenschaftsanteil beträgt immer 100€. Für Privatpersonen und Unternehmen.

+

Wieso muss ich einen Jahresbeitrag zahlen?

In der Aufbauphase erwirtschaftet Xäls noch keine eigenen Einnahmen. Die laufenden Betriebsausgaben (Büro, Verwaltung, Marketing, Veranstaltungen) müssen deswegen zunächst aus Mitgliedsbeiträgen und Fördermitteln bestritten werden.

Wofür genau wir Ihr Geld einsetzen können Sie auf unserer Übersichtsseite Finanzen nachlesen.

+

Wie hoch ist der Jahresbeitrag?

Es gibt unterschiedliche Jahresbeiträge:

  • Privatpersonen zahlen 100 €.
  • Der ermäßigte Beitrag liegt bei 20€.
  • Für Unternehmen bemisst sich der Jahresbeitrag am Umsatz. Wie genau ist in der Beitragsordnung beschrieben.
+

Bekomme ich auch etwas für meinen Jahresbeitrag?

Ab 2021 ist eine Rückvergütung in Form einer Rabattkarte für Xäls-Mitglieder geplant.

Die Einführung einer Rabattkarte für Xäls-Mitglieder ist geplant. Allerdings noch nicht im ersten Jahr, da wir im Aufbaujahr eher höhere (Vorab-) Investitionen haben (Büro, Info-Materialien und -Veranstaltungen etc.), aber die Mitgliedschaften erst im Laufe des Jahres zunehmen werden. Deswegen gilt zunächst etwas Zurückhaltung mit sofortigen Rabatt-Kundenkarten, aber sie sollen kommen; wann und wie – darüber wird letztlich die Generalversammlung entscheiden. Ein ganz anderer Gegenwert ist natürlich die Zukunftsfähigkeit unserer Region, der Schutz von Natur und Tieren, die regionale Wertschöpfung und Wirtschaftskraft, eine bessere Nahversorgung u.v.m. – zu alldem trägt auch die Jahresgebühr bei (siehe dazu auch Frage „Warum sind die Lebensmittel in den Supermärkten überhaupt so billig?“).


+

Gibt es auch Familien-Mitgliedschaft?

Nein. Familien-Mitgliedschaften sind derzeit nicht vorgesehen.

+

Können minderjährige Mitglied werden?

Ja. Der gesetzliche Vertreter muss dann ensprechend für sie unterschreiben.

+

Welche Arten von Mitgliedschaft gibt es?

Im Moment sind zwei verschiedene Arten von Mitgliedschaft vorgesehen:

  1. Für Privatpersonen (Vereine gelten ebenso als Privatpersonen)
  2. Für Unternehmen als Xäls-Partnerbetrieb

Xäls-Partnerbetriebe dürfen mit dem Xäls-Logo werben, deswegen gelten für sie unsere strengen Partnerkriterien.

+

Gibt es eine Ermäßigung vor Studierende/Schüler/Arbeitslose?

Ja, Studierende, Schülerïnnen, Erwerbslose oder sonstige Härtefälle können auf dem Beitrittsformular eine ermäßigte Mitglieschaft beantragen.

+

Wie sind die Kündigungsbedingungen?

Nach der Satzung gilt, dass eine Kündigung erst fünf Jahre nach Beitritt möglich ist. Diese vergleichsweise lange Kündigungsfrist liegt darin begründet, dass die Genossenschaft und ihre Partnerbetriebe gerade in der Aufbauphase Planungssicherheit brauchen. Xäls ist auf eine grundsätzliche, radikale Alternative zur konventionellen Lebensmittelwirtschaft. Eigene Produktions- und Handelsstrukturen aufzubauen und am Leben zu halten – zumal bei einer milliardenschweren Konkurrenz – ist ein großes und langfristiges Projekt, das geht nicht von heute auf morgen. Dazu bedarf es einer verlässlichen finanziellen Basis, deshalb die lange Kündigungsfrist von 5 Jahren für die Mitgliedschaft.
Wenn ein Mitglied allerdings mehr als einen Genossenschaftsanteil besitzt, können diese zusätzlichen Anteile mit einer Frist von nur 2 Jahren gekündigt werden. Zudem können Genossenschaftsanteile auf andere Personen übertragen werden. Wenn es die finanzielle Lage der Genossenschaft zulässt, ist die Genehmigung einer vorzeitigen Kündigung (etwa in Notlagen) aber nicht von der Satzung ausgeschlossen.

Mitglied werden als Unternehmen

+

Welche Betriebe dürfen bei Xäls mitmachen?

Grundsätzlich gilt, dass nur inhabergeführte Bio-Betriebe aus der Region Mitglied werden können. Nur in besonderen Fällen sind auf Antrag und nach Prüfung Ausnahmen vom 100%-Prinzip möglich.

Mehr Infos dazu finden sie auf unserer Übersichtsseite zu den Partner-Kriterien.

+

Welche Kriterien/Voraussetzungen müssen die Xäls-Betriebe genau erfüllen?

Xäls ist „Bio-Verbandsware PLUS“ – nämlich plus regionale Herkunft und Verarbeitung der Lebensmittel plus Vielfalt in Anbau, regionalem Angebot und Kulturlandschaft plus regionaler Wertschöpfung.

Zu den Infos für die Partnerkriterien.

+

Wer kontrolliert die Einhaltung der Xäls-Kriterien?

  • Biologische Erzeugung: Kontrolle durch anerkannte Bioverbände wie z.B. Bioland oder Demeter
  • Partnerkriterien: Kontrolle durch Genossenschaft selbst
  • Genossenschaftsrecht: Kontrolle durch Baden-Württembergischen Genossenschaftsverband e.V.
  • Finanzprüfung: Finanzamt

Mehr zu den Partnerkriterien.

+

Was habe ich als Partnerbetrieb von einer Mitgliedschaft?

Solidarische Unterstützung, Verlässlichkeit, attraktives und exklusives Profil, neue Handelspartner in der Region, dauerhafte ökonomische Perspektiven (auch für Betriebsnachfolger), fachlich-kollegialen Austausch, gemeinsame Veranstaltungen

+

Was muss ich als Partnerbetrieb bezahlen?

  1. (mindestens) einen Genossenschaftsanteil
  2. einen Jahresbeitrag, der sich aus einem Basisbeitrag und einem umsatzabhängigen Beitrag zusammensetzt:
    genaueres entnehmen Sie bitte unserer Beitragsordnung.

Finanzen

+

Wie finanziert sich Xäls?

  • Bislang: Einlagen für Genossenschaftsanteile (à 100 €), Jahresbeiträge der Mitglieder und private Darlehen
  • Hoffentlich bald: öffentliche Zuschüsse
  • Mittelfristig angestrebt: Einnahmen aus eigener unternehmerischer Tätigkeit

Mehr dazu finden Sie auf unserer Übersichtsseite zum Thema Finanzen.

+

Was passiert mit dem Geld?

  • Einlagen und Darlehen: dürfen nicht verbraucht werden, d.h. müssen so in Xäls-Projekten investiert werden, dass sie auch wieder zurückgezahlt werden können
  • Jahresbeiträge und andere Zuflüsse: finanzieren das laufende Geschäft inkl. Öffentlichkeitsarbeit, Info-Material und -Veranstaltungen, Personalkosten

Was genau mit dem Geld geplant ist können Sie hier nachlesen: Finanzen.

+

Kann man der Genossenschaft auch Darlehen geben? Wie ist die Verzinsung?

Darlehen nehmen wir gerne, können aber in der Anfangsphase nur eine geringe Verzinsung anbieten, solange wir keine oder nur geringe eigene Einnahmen haben, die für die Aufbauarbeit benötigt werden.

Später ist dann eine höhere Verzinsung denkbar, darüber wird die Generalversammlung entscheiden.