Aufgaben & Ziele

Inhaltsverzeichnis

Aufgaben

Wir arbeiten zusammen.
Wir fördern partnerschaftliches Zusammenarbeiten. Wir bringen Vertreterïnnen aus Erzeugung, Verarbeitung, Handel und Verbrauch an einen Tisch, um gemäß unserer Schwerpunkte die ökologische Lebensmittelwirtschaft in der Region zu stärken.

Wir entscheiden gemeinsam.
In der Generalversammlung können alle Mitglieder gemeinsam festlegen, was Xäls in Angriff nehmen und umsetzen soll.

Wir machen stark.
Die Partnerbetriebe, die sich Xäls anschließen, können sich gegenseitig unterstützen und gemeinsame Vertriebsstrukturen gestalten.

Wir schaffen Vertrauen.
Wir schauen genau hin und prüfen die Umsetzung und Einhaltung der Xäls-Partnerkriterien.

Wir führen das Xäls-Label ein.
Das, was von Xäls-Partnern in der Region produziert wird, soll auch in der Region von Xäls-Partnern angeboten werden. Damit diese Produkte erkennbar sind, bekommen sie das Xäls-Label.

Wir investieren in die Zukunft.
Wir bilden finanzielle Rücklagen, um in gemeinwohlorientierte Vorhaben und Betriebsentwicklungen investieren zu können.

Wir teilen unser Wissen.
Die Genossenschaft soll andere Initiativen beraten, die in anderen Regionen oder Branchen ähnliche Vorhaben erwägen. Wir wollen zeigen, dass es anders geht.

Wir sind sichtbar.
Wir vertreten die Interessen unserer Genossïnnen in der Öffentlichkeit und veröffentlichen Informationen zur Genossenschaft selbst sowie zu Xäls-Projekten und Veranstaltungen.


Ziele

  • Wir wollen das bestehende regionale Netzwerk zwischen den lokalen Bio-Betrieben stärken und weiter knüpfen.
    • Der Warenaustausch zwischen den Partnerbetrieben soll verstärkt und der Produktbedarf besser koordiniert werden.
    • Wir bauen eine gemeinsame regionale Xäls-Transport-Logistik auf, um „doppelte Fahrten“ zu vermeiden.
  • Wir unterstützen Wissensvermittlung und Bildungsarbeit, um Zusammenhänge in der Lebensmittelwirtschaft erfahrbar zu machen. Denkbar wäre zum Beispiel ein Schulbauernhof.
  • Wir investieren in die Lebensmittelverarbeitung in der Region Neckar-Alb. Natürlich gibt es schon manche Ideen und Vorschläge, wie zum Beispiel:
    • Produktion von Nudeln aus verschiedenen Getreidesorten und mit bzw. ohne Ei
    • Produktion von Flocken und Müsli
    • Produktion von süßen (z.B. Marmelade) und salzigen Aufstrichen (z.B. Aufstriche aus Gemüse)
    • Bau einer Geflügel-Schlachterei und -verarbeitung
    • Produktion von Tofu-Produkten aus regionalem Bioland-Soja
    • Produktion von Süß-Konserven (z.B. Verarbeitung von Streuobst-Äpfeln zu Saft, Apfelmus und Apfelkompott)
    • Produktion von Sauer-Konserven (z.B. Essiggurken, eingelegtes Gemüse)

Wichtig: Die Liste der Ziele ist nicht abgeschlossen, sondern eine Ideensammlung. Die Mitglieder der Genossenschaft entscheiden in der Xäls-Generalversammlung, welche Idee zu einem konkreten Vorhaben ausgearbeitet werden soll.